Konzept zur Erziehungs- und Bildungspartnerschaft des Frobenius-Gymnasiums Hammelburg 

Qualitätsbereich "Gemeinschaft stärken": Willkommens- und Begegnungskultur

Ziele (Wo wollen wir hin?):

In der Schule herrscht eine einladende und freundliche Atmosphäre.
Die Schulgemeinschaft ist von gegenseitigem Respekt geprägt und schließt alle Beteiligten ein.

Maßnahmen zur Erreichung der Ziele:

Was tun wir bereits am FGH?

  • Es gibt zwei ansprechend gestaltete Elternsprechzimmer.
  • „Kennenlernnachmittag“ für die Eltern und Lehrkräfte der 5. Jahrgangsstufe wird vom Elternbeirat organisiert.
  • Begegnung zwischen Schülern, Eltern und Lehrern ist z. B. nach dem Weihnachtskonzert möglich sowie in den Pausen der Sommerkonzerte.
  • Die 5. Klässler werden zu Schuljahresbeginn durch Schulleitung und Tutoren begrüßt.
  • Tutoren begleiten die 5. Klässler während ihres ersten Jahres.
  • Es gibt Schulkleidung, die das Gemeinschaftsgefühl stärken kann.
  • Mobbing-Prävention (Vortrag für Eltern, 3 Projekttage für Schüler) wird durchgeführt, um respektvollen Umgang zu thematisieren.
  • Präventionsprojekt „Netzgänger - Peers vermitteln Medienkompetenz im Schulalltag“ (Cybermobbing, Internet- und Spielesucht, Soziale-Netzwerke, Smart im Netz: 2 - 3 Tage für die 6. Jahrgangsstufe) wird durchgeführt, um respektvollen Umgang zu thematisieren.
  • Streitschlichter helfen Schülern bei Konflikten.
  • Gemeinsame Sport-Aktionen Mini-Marathon und Basketball-Night stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl.
  • SMV-Arbeit fördert das Gemeinschaftsgefühl und Werbeseiten auf dem Vertretungsplan für SMV- Veranstaltungen laden zu Aktionen ein.
  • Bestenehrung am Schuljahresende fördert das Wir-Gefühl.

Was wollen wir in den nächsten ein bis zwei Jahren noch am FGH tun?

Um das Wir-Gefühl zu fördern, findet ein gemeinsames Beisammensein am Jahresende statt. Verantwortlich für die Umsetzung: Frau Kremer (Lehrer), Herr Troll (Eltern)

Was könnten wir noch am FGH tun?

  • Neujahrsempfang durchführen, d. h. Schulleitung und Elternbeirat laden das Kollegium, Klassenelternsprecher und andere Mitglieder des Schullebens zu einem Empfang ein.
  • Teamfortbildung durchführen, um respektvollen Umgang mit Schülern/Klassen auch auf Lehrerseite zu fördern.
  • Einmal pro Schuljahr ein „Schulhausramadama“ veranstalten, um das Schulhaus zu säubern.
  • Eltern bei Sommerkonzert einbeziehen (Band/Chor)
  • Sportevent Eltern/Schüler/Lehrer
  • Schuljahresanfang Lehrer und Elternbeirat Kennenlernstunde vor Sprechtag

Bei Sanierung berücksichtigen:

  • Beschilderung verbessern.
  • Aufenthaltsbereich für kranke Schüler, die abgeholt werden sollen, verbessern.
Qualitätsbereich "Kommunikation": Vielfältige und respektvolle Kommunikation

Ziele (Wo wollen wir hin?):

Schule, Eltern und Elternvertreter pflegen einen regelmäßigen, auch anlassunabhängigen Informationsaustausch. Es gibt klare, den Eltern bekannte innenschulische Zuständigkeiten für die Kommunikation. Schule und Eltern nutzen vielfältige Kommunikationswege und -formen zur gegenseitigen Information. Die Schule ist über die besonderen Lernvoraussetzungen der Kinder und Jugendlichen und - soweit diese für ihre individuelle Förderung bedeutsam ist - über ihre außerschulische Lebenssituation informiert.

Maßnahmen zur Erreichung der Ziele:

Was tun wir bereits am FGH?

  • Flyer mit Informationen zur Schule existiert und wird bei Informationsveranstaltungen weitergegeben an Eltern, die sich für unsere Schule interessieren.
  • Der Vertretungsplan ist online einsehbar.
  • In den Ganztagesklassen ist das HA-Heft ein Platz für Austausch zwischen Eltern und Lehrern.
  • In den unteren Klassen gibt es einen Elternabend mit dem Klassenlehrer, manchmal sind auch Hauptfachlehrer anwesend.
  • Angebot flexibler Termine zusätzlich zur regulären Sprechstunde, auch telefonischer Kontakt bei kurzem oder dringendem Gesprächsbedarf.
  • Es gibt regelmäßige Informationsschreiben an die Eltern.
  • Es existiert eine Schulhomepage.
  • Informationsabende für Eltern bestimmter Jahrgangsstufen zu bestimmten Themen, z. B. auch Elternabend zum Thema "Lernen lernen" für die Eltern der 5. Jahrgangsstufe.
  • Organisation der Individuellen Lernzeit
  • Übergabegespräche der Klassenleiter beim Jahrgangsstufenwechsel
  • kurze Pausen-Klassenkonferenzen zum Austausch wichtiger Informationen
  • Frobi-ABC Begrüßungsmappe für 5. Klässler (wird bei der Anmeldung ausgeben), enthält Terminen für noch stattfindende Schulveranstaltungen, Informationen zu Busfahrzeiten, zu externen Unterstützern, Ermutigung, die Schule über Besonderheiten ihres Kindes (Nachhilfe, gesundheitliche Probleme, Situation im Elternhaus (Trennung, Todesfälle, Erkrankungen, ...) zu informieren.
  • Homepage aktualisieren
  • Elternabend zum Jahresbeginn generell mit Hauptfachlehrern. Evtl. Klassenelternabende bündeln, so dass Kollegen mehrere Klassen betreuen können.

Was wollen wir in den nächsten ein bis zwei Jahren noch am FGH tun?

Weiterarbeit an ESIS, ESIS ersetzen durch das Eltern-Infoportal. Es soll auch geprüft werden, ob die möglichen Maßnahmen „Austauschplattform zu Nachhilfe schaffen durch die Stufenbetreuer“ und „Ergebnisse aus verschiedenen Gremien konsequent an die Schulgemeinschaft weiterleiten“ sowie „Eine Austauschplattform einrichten oder wichtige Informationen und Beschlüsse des Elternbeirats ins Internet stellen (evtl. verschlüsselt).“ mit dem Info-Portal umgesetzt werden können.
Verantwortlich für die Umsetzung: Schulleitung, Herr Hamelbeck (Ansprechpartner Elternbeirat)

Was können wir noch am FGH tun?

  • (geeignetes, schulspezifisches) Hausaufgabenheft als Kommunikationsmittel (schnell, zeitnah, unbürokratisch) zwischen Eltern und Lehrern
  • Wie kann ich dem Lehrer sagen, wie mein Kind ist?
Qualitätsbereich "Kooperation": Erziehungs- und Bildungskooperation

Ziele (Wo wollen wir hin?):

Die Zusammenarbeit mit den Eltern erfolgt systematisch und koordiniert in Verantwortung der Schule.
Die Schülerinnen und Schüler sind altersadäquat mit einbezogen. Die Eltern beteiligen sich auf vielfältige Art und Weise am schulischen Geschehen und bringen ihre Stärken und Ressourcen ein ("schulbasierte Kooperation").
Die Eltern unterstützen sich gegenseitig. Ebenso unterstützen sie das häusliche Lernen ihrer Kinder. Sie werden diesbezüglich von der Schule beraten ("heimbasierte Kooperation").
Die Schulgemeinschaft ist mit Erziehungs- und Bildungspartnern in Gemeinde und Region vernetzt.

Maßnahmen zur Erreichung der Ziele:

Was tun wir bereits am FGH?

  • aktive Unterstützung der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Girl's- und Boy's Day
  • gelegentliche Mitgestaltung von Wandertagen
  • Einladung von Eltern zur Ganztags-Teamstunde, um mit den Kernfachlehrern über mögliche Probleme bzw. Schwächen zu sprechen
  • regelmäßige Durchführung eines gesunden Pausenbrotes durch Eltern
  • finanzielle Unterstützung verschiedener Maßnahmen durch den Elternbeirat
  • Schulforum als Mitsprachemöglichkeit auch der Schüler
  • AOK Bewerbungstraining
  • Berufsinformationstag Oberstufe
  • Einmal ein Berufsinformationstag für Jüngere, organisiert durch SMV
  • Drogen-Prävention mit Streetworker, AIDS-Prävention mit AIDS-Beratung Unterfranken, Rauch-Prävention mit dem Projekt „ohne Kippe“
  • Brief zum Thema „Lernen lernen“, Informationsveranstaltung für Eltern von Schülern in der 5. Klasse
  • Klassenelternabende mit Themen auch aus diesem Bereich, z. B. zum Thema Smartphone/Internet und Auswirkungen auf die Konzentrationsfähigkeit.

Was wollen wir in den nächsten ein bis zwei Jahren noch am FGH tun?

  • Eltern beteiligen sich an Aufsichten für Unterstufen-Discos, SMV-Aktivitäten, Faschingsdisco, ...
    Verantwortlich für die Umsetzung: Frau Geck (Lehrer), Herr Kippes (Eltern)
  • Elternexperten in Biologie und Chemie. Verantwortlich für die Umsetzung: Frau Kreß (Lehrerin)

Was können wir noch am FGH tun?

  • Gespräche zwischen Lehrer, Schüler und Eltern auf freiwilliger Basis als Angebot (fachspezifisch, bei Bedarf, mit Schulung der Lehrkräfte zu solchen Gesprächen)
  • Notenbogen für alle Klassen und auch am Schuljahresende, um bessere Transparenz aller Noten für Schüler und Eltern zu haben.
  • Notenbogen jeweils kurz vor den Elternsprechtagen ausgeben.
  • Verpflichtende Praktika in versch. Jahrgangsstufen, damit die Kinder einen Ausblick auf ein Leben außerhalb der Schule haben
  • Onlineportal mit Informationen über Lehrer, Unterrichtsthemen und Arbeitshilfen
  • Wahlfächer mit Eltern (Elternexperten)
Qualitätsbereich "Mitsprache": Mitbestimmung und Mitwirkung der Eltern

 Ziele (Wo wollen wir hin?):

Die Schule informiert die Eltern ausreichend über ihre Mitspracherechte und -möglichkeiten. Sie ermuntert alle Eltern, diese zu nutzen.
Eltern aus allen Schichten und Gruppen sind in den Elterngremien vertreten. Elternvertreter und Eltern beteiligen sich an Schulentwicklungsprozessen.
Elternvertreter ergreifen Maßnahmen, um die Anliegen und Interessen aller Eltern zu erfahren und zu vertreten.
Eltern und Elternvertreter werden in ihrer Arbeit von Seiten der Schule im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt.

Maßnahmen zur Erreichung der Ziele:

Was tun wir bereits am FGH?

  • Alle zwei Jahre ausführliche Elternbriefe zur Elternbeiratswahl.
  • Teilnahme von Elternbeiräten an Lehrerkonferenzen (je nach Tagesordnung)
  • Elternvertreter sind beteiligt im Arbeitskreis "pädagogisches Raumkonzept" aus dem Bereich Schulentwicklung.
  • Kooperation mit dem Elternbeirat bei schulischen Veranstaltungen (Theater, Konzerte)
  • Schule und Elternbeirat arbeiten gemeinsam am Konzept zur Erziehungspartnerschaft.
  • Eltern-Adressenaustausch in der Klasse
  • Wahl der Klassenelternsprecher
  • Kennenlernnachmittag für die Eltern der 5. Klassen
  • Stand des Elternbeirats beim Elternsprechtag
  • Emailadresse des Elternbeirats, so dass Eltern direkt mit Elternbeirat in Kontakt treten können.

Was können wir noch am FGH tun?

  • Eine Austauschplattform einrichten oder wichtige Informationen und Beschlüsse des Elternbeirats ins Internet stellen (evtl. verschlüsselt).
  • Jedes Schuljahr im ersten Elternbrief konkret auf Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten der Eltern hinweisen.

Stand 2017

Anstehende Termine

Bundesjugendspiele
26 Jun 2019
07:00 - 13:00 Uhr
Entlassung der Abiturienten
28 Jun 2019
Das gesunde Pausenbrot
05 Jul 2019

350 Jahre FGH

Näheres erfahren Sie hier!

Flyer

Den Flyer des Frobenius Gymnasiums können sie hier betrachten.

Ungünstige Witterung

Die geltenden Regelungen können sie hier einsehen.

Schließfächer

Schließfächer im Frobenius Gymnasium können sie hier mieten.