09732/9151-0       sekretariat@fg-hab.de

Wind of Change, das ist der Wind der Veränderungen der 1989 durch Deutschland wehte. In unserer heutigen Podcast Folge dreht sich alles um die Wiedervereinigung und den Mauerfall. Unser Zeitzeuge, ein ehemaliger Zollbeamter, der an der innerdeutschen Grenze arbeitete gibt uns einen Einblick in seinen Berufsalltag und seine eigenen Erfahrungen:

Wie hat sich das Berufsleben des Zeitzeugen nach dem Mauerfall und der Wiedervereinigung verändert?

  1. Versetzung in den bayrischen Wald (RU)
  2. Versetzung nach Schweinfurt (RV)
  3. Entlassung (RZ)

Angst, Enge und die Ungewissheit, was gerade über einem passiert. So hätte es in der Schutzanlage unter dem Frobenius-Gymnasium kommen können. Zum Glück trat der Ernstfall nicht ein. Der Dritte Weltkrieg, vor dem sich die Menschen besonders zwischen 1946 und 1990 fürchteten, fand nicht statt. Der Bunker, der in den  80er-Jahren zum Schutz vor einem Bombenangriff errichtet wurde, musste nie in Anspruch genommen werden.

Weiterlesen ...

Durch den russischen Krieg in der Ukraine strömten in den letzten Monaten viele Flüchtlinge nach Deutschland- auch zu uns nach Hammelburg. Um besser nachvollziehen zu können, wie es sich anfühlt zu fliehen, kann es helfen, den Blick in die Vergangenheit zu richten:

Wolfgang Hose floh gegen Ende des zweiten Weltkriegs als Jugendlicher zusammen mit seiner Familie aus Oberschlesien vor der Roten Armee. Im Rahmen des P-Seminars Geschichte unter der Leitung von Herrn Hemmerich sprachen wir über seine Erfahrungen, aber auch über die Aktualität der Thematik in einem Podcast:

Wie lebte Wolfgang Hose mit seiner Familie in Weyregg?

  1. in einer Notunterkunft für Geflüchtete (BO)
  2. bei einer Familie (AU)
  3. in einem Gasthaus (TE)

Das vergangene Schuljahr war kein normales Jahr! Corona wirbelte das Schulleben gehörig durcheinander und das bekamen auch die Teilnehmerinnen am naturwissenschaftlichen Wettbewerb „Experimente antworten“ zu spüren. Lara Fella, Lisa Markard und Franzi Manger vom Frobenius-Gymnasium in Hammelburg hatten sich im Frühjahr den Aufgaben der 2. Runde gestellt. Hobbyraum, Küche und Garage waren zum Labor geworden, um Problemfragen rund um die Schokolade zu beantworten. Die Schülerinnen untersuchten die Schokolade nicht nur, sondern stellten auch eigene Schokoladenkreationen her. Den Energiegehalt ihrer Schokolade überprüften sie, indem sie tatsächlich eine kleines Stückchen anzündeten!

Weiterlesen ...

Es gibt Ereignisse, die sich tief ins kollektive Gedächtnis eines Landes oder auch weltweit einprägen, wie beispielsweise der Anschlag vom 11. September 2001 oder die Fußball-WM von 2006. Allerdings spielt hier jeweils auch das individuelle Empfinden jedes Einzelnen eine bedeutende Rolle, denn jeder von uns nimmt das gleiche Ereignis individuell anders wahr. An diesem Punkt setzte die Arbeit des P-Seminars 'Zeitzeugen im persönlichen Umfeld' an. Die Teilnehmer*innen des Seminars suchten sich in ihrem persönlichem Umfeld - Familie oder Freundeskreis - Zeitzeugen und interviewten diese zu bedeutenden Ereignissen der jüngeren Geschichte und zeichneten deren Antworten in Form von Podcasts oder Videos auf. Für die Schüler*innen des Frobenius-Gymnasiums organisierten sie zudem ein Gewinnspiel, das nach Anhören der Podcasts und Videos mithilfe von Buchstabenkombinationen gelöst wurde. Der Gewinner erhielt einen 10 Euro-Gutschein für den Pausenverkauf der Firma Marcus Beran.

Hier geht  es zu den Podcasts/Videos:

 

Welche Werte sind uns in Corona-Zeiten wichtig?

Diese Frage stellte unsere Wertebotschafterin Romina Drignat (Klasse 9a) zum Abschluss dieses doch mehr als ungewöhnlichen Schuljahres an alle Klassen des FGH. Mithilfe eines Videos, das eigens vom Werteteam gedreht wurde, startete Romina ein Projekt, das selbst unter den strengen Hygienemaßnahmen – keine Gruppenarbeit, keine gemeinsam genutzten Gegenstände, Abstand halten- ohne großen Aufwand durchgeführt werden konnte.

Weiterlesen ...